Klimaneutrale Website

57,50 €
Preis inkl. MwSt.

Wir ermöglichen es jedem/r Websitebetreiber/in, die im Zuge der Seitenaufrufs seiner/ihrer Webseiten entstehenden Treibhausgasemissionen anhand der Angabe der Jahres-Seitenaufrufe zu ermitteln und klimaneutral zu stellen. Wir gehen dabei von einem Mittelwert von 10g pro Seitenaufruf aus. Als Referenzen dienen hier die Angaben von Google (0,7g) und des Umweltbundesamtes (15g). 

Ab dem Moment des Ausgleichs der strombedingten Emissionen darf das Label „klimaneutrale Website“ verwendet werden. Das Label ist mit einem Datum versehen, da es für ein Jahr gilt.

Wähle zunächst Deinen bevorzugten Klimaschutz-Projekttypen und danach die Anzahl der jährlichen Seitenaufrufe Deiner website.

Klimaschutz-Projekttyp:
Jährliche Seitenaufrufe:

Nach Deiner Bestellung erhälst Du innerhalb eines Werktages eine E-mail mit Deiner Klimaschutzurkunde und Deinem "klimaneutrale Website"-Label. Die Urkunde bestätigt Dein klimaneutral-Engagement und gibt z.B. nähere Informationen zu den von Dir geförderten Klimaschutzprojekten. Das "klimaneutrale Website"-Label solltest Du auf Deiner website platzieren mit einem link zu www.klimaneutral-jetzt.de.  Sobald das Label verlinkt ist werden auch wir einen backlink zu Deiner website setzen.

Die Rechnung für Deinen Klimaschutzbeitrag bekommst Du in einer separaten E-mail gesendet.

Mehr Infos zur klimaneutralen Website erfährst Du in unserem Blog-Artikel.


Sichere und vertrauenswürdige Bezahlung mit:

Es gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um den eigenen CO2-Fußabdruck auszugleichen. Zu den häufigsten Projekttypen zählen:

  • Projekte zur Reduzierung oder Bindung von CO2: z.B. durch die Erhaltung oder Wiederaufforstung von Wäldern.
  • Erneuerbare Energieprojekte: z.B. Energieanlagen in den Bereichen Wind, Wasser und Sonne.
  • Energieeffizienz und Kleinenergieprojekte in Haushalten: hierzu zählen u.a. Familien-Biogasanlagen oder effiziente Familien-Kochöfen. Diese Projekte tragen nicht nur zum Klimaschutz bei. Aus ihnen resultiert häufig ein hoher sozialer Nutzen, die einen positiven Einfluss auf den Alltag der Menschen in der Projektregion nimmt. 

Bei klimaneutral jetzt bieten wir euch Klimaschutzprojekte aus allen drei genannten Projekttypen unter den Bezeichnungen "Wald", "Erneuerbare" und "Sozial+" an. Hinter jedem dieser 3 Projekttypen stecken jeweils 3 konkrete Klimaschutzprojekte.

Wählt ihr z.B. den Projekttypen "Wald", so werden die drei von uns in dieser Kategorie enthaltenen Projekte gefördert. Wählt ihr "Mix", dann teilen wir euren Klimabeitrag auf alle 3 Projektkategorien auf. Einen Überblick über die 9 von uns geförderten Klimaschutzprojekte bekommt ihr hier.

Bei klimaneutral jetzt unterstützen wir 9 Klimaschutzprojekte in den Teilen der Welt, die schon heute massiv vom Klimawandel betroffen sind, aber bis dato vergleichsweise wenig zum vom Menschen gemachten Klimawandel beigetragen haben. Der Einfachheit halber haben wir diese 9 Projekte in die drei Kategorien "Wald", "Erneuerbare" und "Sozial+" eingeteilt, in welchen jeweils 3 unserer Projekte eingegliedert sind.

Wald

  • Waldschutz in Brasilen - Portel 
  • Waldschutz in Peru - Madre de Dios
  • Waldschutz in Kenia - Kasigau Wildlife Korridor

Erneuerbare

  • Wasserkraft im Kongo - Virunga
  • Solarenergie in Südafrika - Bokpoort
  • Windenergie in Indonesien - Sidrap

Sozial+

  • Saubere Kochöfen in Ruanda - Nyungwe
  • Familien Biogasanlage in Indien - Bagepalli
  • Sauberes Trinkwasser in Uganda - landesweit

Hier geht es zur Projektübersicht

Für das Klima auf unserer Erde ist es unbedeutend, an welcher Stelle CO2-Emissionen bzw. Treibhausgase ausgestoßen bzw. vermieden werden. Die klimaschädliche Wirkung von Treibhausgasen kennt keine Grenzen.

Aus diesem Grund lassen sich Emissionen, die durch Deinen Lebensstil in Deutschland verursacht werden, durch eine von unabhängigen Prüfern bestätigte Emissionseinsparung an einer ganz anderen Stelle auf dieser Erde wieder ausgleichen, z.B. in einem Entwicklungsland. Dieser Mechanismus wird weithin als CO2-Ausgleich oder CO2-Kompensation bezeichnet.

Das Prinzip des CO2-Augleichs ist global weit verbreitet und wird bereits seit vielen Jahren von tausenden Unternehmen und Millionen von Privatpersonen genutzt.

Mehr dazu hier.

Klimaschutz - die Zeit drängt!