Was ist der Klimawandel?

Das Thema globaler Klimawandel ist sehr komplex. Daher erheben wir an dieser Stelle auch nicht den Anspruch, eine umfassende wissenschaftliche Erläuterung des menschengemachten (= anthropogenen) Klimawandels geben zu wollen. Zudem gibt es bereits zahlreiche verlässliche Quellen zu dieser Thematik in Buchform bzw. im Internet. Es sollen an dieser Stelle daher vor allem Hinweise auf ausgewählte wissenschaftlich fundierte Quellen zur weiteren Lektüre zum Klimawandel gegeben werden. 

Zu erwähnen bleibt leider: obwohl ein überwältigender wissenschaftlicher Konsens über die anthropogenen Klimaänderungen besteht, werden in der öffentlichen Diskussion immer wieder bewusste Zweifel am Klimawandel gestreut. Es werden noch immer Informationen verbreitet, die veraltet, unvollständig, aus dem Zusammenhang gerissen oder schlicht falsch sind. Menschen, die ihre ganz eigene i.d.R. politische Agenda mit diesen Absurditäten verfolgen, soll an dieser Stelle kein Forum geboten werden. Wir möchten diesbzgl. auf die website des Umwetlbundesamtes verweisen, welches detaillierte Antworten auf populäre klimaskeptische Argumente dargelegt hat.  

Unsere Informations-Empfehlungen zum Thema globaler Klimawandel

  • Die herausragendste und fundierteste wissenschafliche Quelle zum globalen vom Menschen verursachten Klimawandel ist das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), das im Deutschen i.d.R. als „Weltklimarat“ bezeichnet wird. Das IPCC wurde 1988 vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) als zwischenstaatliche Institution mit der Aufgabe gegründet, die naturwissenschaftlichen Grundlagen über die Auswirkungen des globalen Klimawandels sowie Minderungs- und Anpassungsstrategien zusammenzutragen und aus wissenschaftlicher Sicht zu bewerten. Dazu beruft der IPCC tausende Wissenschaftler aus aller Welt. Diese erstellen die Sachstandsberichte des IPCC. Bisher hat der IPCC fünf Sachstandsberichte und zahlreiche Sonderberichte zum Klimanwandel veröffentlicht. Diese findest Du hier. Der IPCC wurde 2007 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.
  • Zu empfehlen sind ferner die Publikationen des Umweltbundesamtes zum menschengemachten Klimawandel im Internet. Hervorzuheben ist hierbei die UBA-Seite „Häufige Fragen zum Klimawandel“ , die im Detail u.a. auf die folgenden wichtigen Fragen eingeht:
  • Ebenso zu empfehlen sind die Publikationen von Prof. Dr. Stefan Rahmstorf, einer der führenden deutschen Klimaforscher vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), der auch regelmäßig zu den Berichten des IPCC wissenschaftlich beiträgt.
    • Seine neuesten Buchpublikationen zum Klimawandel sind hier zu finden.
    • Die persönliche website von Prof. Rahmstorf ist hier verlinkt. Diese birgt unzählige Informationen und Details zum menschengemachten Klimawandel und dessen Auswirkungen. 
    • Ferner lohnt es sich Prof. Rahmstorf auf Facebook zu abonnieren, um stets auf dem Laufenden zu bleiben beim Thema Klimawandel.
  • Ferner sei an dieser Stelle der Bestseller "Die unbewohnbare Erde: Leben nach der Erderwärmung" des Journalisten David Wallace-Wells genannt. Der Autor beschreibt eindringlich die heute schon spürbaren Folgen der Klimaerwärmung und beschreibt realistische Zukunftsszenarien. Wie wird das Leben auf der Erde in nur 50 Jahren aussehen? Sicher ist: unsere Kinder werden noch erleben, wie sich die Bedingungen für die Menschheit auf der Erde dramatisch verschlechtern und diese in Teilen unbewohnbar wird. Wallace-Wells macht die vielen wissenschaftlichen Erkenntnisse, die die Mehrheit der Menschen oft gar nicht erreichen, begreifbar und fühlbar. Empfehlenswert. Dieses Buch kannst Du im Buchladen in Deiner Stadt oder natürlich online erwerben.